Titus Müller
 

Titus Müller, geboren 1977 in Leipzig, studierte in Berlin Literatur, Geschichtswissenschaft und Publizistik. 1998 gründete er die Literaturzeitschrift Federwelt. 2002 veröffentlichte er, 24 Jahre jung, seinen ersten Roman: "Der Kalligraph des Bischofs". Es folgten weitere historische Romane wie "Die Todgeweihte" (2005) und "Tanz unter Sternen" (2011). Titus Müller wurde mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir Walter Scott-Preis ausgezeichnet und ist Mitglied im PEN. 2013 erschien "Nachtauge", ein Spionagethriller über einen Schlüsselmoment deutscher Geschichte, für den er im Rahmen einer Leserumfrage zum Histo-König des Jahres gewählt wurde. 2015 folgte "Berlin Feuerland" über die Märzaufstände gegen den preußischen König 1848.