César Aira
 

César Aira wurde 1949 in Coronel Pringles, Argentinien, geboren und lebt in Buenos Aires. Er unterrichtete an den Universitäten Buenos Aires und Rosario und arbeitet als literarischer Übersetzer. César Aira hat über 100 Bücher veröffentlicht, darunter Erzählungen, Essays, Dramen und Romane. Er erhielt 1996 das Guggenheim Stipendium, war 2002 auf der Shortlist des Rómulo Gallegos-Preises und 2015 nominiert für den Man Booker International Prize. Aira gilt als einer der bedeutendsten und innovativsten Autoren der heutigen lateinamerikanischen Literatur. Sein Schreiben ist geprägt durch äußerste Exzentrik und Innovation, ästhetische Unruhe und sprachliche Brillanz. Sein Werk ist in über 25 Sprachen übersetzt.