Literarische Agentur Gaeb & Eggers


Menü

Ulrike Draesner
© Privat

Ulrike Draesner

Ulrike Draesner, geboren 1962 in München. Sie lebt in Berlin und Leipzig. Romanautorin, Lyrikerin und Essayistin. Studium in England und Deutschland. Ihr erstes Buch, gedächtnisschleifen, Gedichte, erschien 1995. Weitere Gedichtbände, Bände mit Erzählungen und Romane folgten, darunter Sieben Sprünge vom Rand der Welt (Roman 2014), subsong (Gedichte 2014); Eine Frau wird älter (2018), Kanalschwimmer (2019), Schwitters (2020) und Doggerland (2021). Übersetzungen aus dem Englischen und Französischen, intermediale Projekte, Gast- und Poetikdozenturen in Deutschland, der Schweiz, England und den USA. Von 2015 bis 2017 lehrte sie an der Universität Oxford, seit April 2018 ist sie Professorin am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig. Draesner ist Mitglied des P-E.N Deutschland, der Akademie der Künste Berlin sowie der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.
Sie erhielt für ihr Werk zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Literaturpreis Solothurn 2010, den Roswitha-Preis 2013, den Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik 2014, den Nicolas-Born-Preis 2016, den Gertrud-Kolmar-Preis 2019, den Ida Dehmel Literaturpreis der GEDOK 2020, den Preis der LiteraTour Nord 2020, den Deutschen Preis für Nature Writing 2020 , den Bayerischen Buchpreis 2020, den Großen Preis des Deutschen Literaturfonds 2021 sowie den Spycher Literaturpreis Leuk 2023. Mehr unter [www.draesner.de](https://www.draesner.de/).